.

.

Samstag, 18. August 2018

Dunkle Nacht

So dunkel war die Nacht noch nie 
Ob sie meine Sorgen spürt? 
Kein Stern am Horizont zu seh‘n 
Der Mond sich auch nicht rührt.

Sehn mich nach einer heilen Welt 
Wo nur die Liebe walten kann 
Und jeder seinen Frieden findet 
Mein Herz warum bist du so bang? 

Mit Leid bedeckt ist unsere Welt 
Kein Platz für Kinder mehr 
Schlaflos bald die Nächte werden 
Das Leben aussichtslos und leer. 

Agnes C.


Jede dunkle Nacht hat ein helles Ende. 

Nizami



Sonntag, 12. August 2018

Es war Liebe

Waren es deine Augen oder dein Mund? 
Ich weiß es nicht mehr so genau 
Vielleicht deine schlanken Hände? 
Oder deine Haare die schon etwas grau? 

Du hattest in mir ein Feuer entfacht 
Das nicht zu löschen war 
Wärme umschloss mein klopfendes Herz 
Ich ließ es zu, was mit mir geschah.

Kostbare Zeit die das Leben uns schenkte 
Aus dem Feuer wurde eine rote Glut 
An der sich unsere Herzen stets wärmen 
Es tut unendlich gut… 

Agnes C.


Alles worauf die Liebe wartet, ist die Gelegenheit. 

Miguel de Cervantes



Sonntag, 5. August 2018

Der Mond

Wolken zogen am Horizont vorbei 
Der Mond wollte sich nicht zeigen 
Vielleicht hatte er ein Rendezvous 
Das will er wohl verschweigen.

Komm guter Mond ich muß dich sehen 
Du weißt das ich nicht schlafen kann 
Drum will ich nicht allein heut sein 
Die Nacht ist noch so lang. 

Wenn du mich hörst, so frag ich dich 
Laß dich begleiten von den Sternen 
Sie bringen Licht in meine Dunkelheit 
Ob sie mich sehen? Endlos ist die Ferne. 

Agnes C.


Wir alle werden weiter scheinen, 
wie der Mond und die Sterne und die Sonne.

John Lennon